Gemeinsam mit Elias Schmidt nahmen wir an dem euro modo Design Wettbewerb 2011 teil. Dort gewannen wir den ersten Preis mit unserem Projekt Urban Pier, welches unter dem Thema »healing environment« entstand. 

Die wahren Abenteuer finden im Kopf statt!

Der großartige Physiker Albert Einstein hat einmal gesagt: „Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ Es passiert recht schnell, dass man vergisst seine Umwelt wahrzunehmen. Stress, Unwohlsein in identitätslosen Menschenmassen, Einsamkeit, die Flut an Informationen und viele weitere negative Einflüsse bestimmen unser tägliches Leben. In einer schnelllebigen Zeit ist es deshalb von großem Vorteil, sich zu ankern und sich wieder bewusst zu werden wo man eigentlich ist und wie der umgebende Platz auf den Einzelnen wirkt. Jeder Platz hat seinen Charme, der erst dann sichtbar wird, wenn man sich mit dem Ort beschäftigt. Unser Steg versinnbildlicht dies. Nicht wir haben den Platz ausgesucht, der Steg selbst sucht sich seinen Platz. Der Pier passt an jeden erdenklichen Ort und erfrischt das Denken der Menschen, die sich darauf einlassen. Bedingt durch Wasser, Windzug, Gerüche etc. ist man an einem typischen Steg ausgelassen, ruhig und voller Reize. Unsere Umwelt hat es verdient, von uns anders wahrgenommen zu werden. Aber warum nicht in dieser positiven Hinsicht? Jetzt sind Sie an der Reihe: Füllen Sie das nicht existente Wasser mit Ihrer Phantasie! Wenn Sie Lust haben, nehmen Sie sich (vielleicht auch die nächsten Tage) Zeit, setzen sich auf den Steg und lassen Ihre Gedanken baumeln. Frei nach dem Motto: Wo bin ich überhaupt? Will ich wo anders sein? Was passiert um mich herum? Alles ist möglich! Es ist an der Zeit den Geist unseres Urban Piers weiter leben zu lassen.